Neuigkeiten aus der Krone Kempraten
  

Geschichte der Krone Kempraten 

1830 als Gasthaus erbaut
1841 erstmals urkundlich als Gasthaus und Bierbrauerei erwähnt
1845 von einem Karl Murer gekauft, dieser braut im folgenden Jahr 20'000 Mass Bier
Nach 1900 als Ausflugsrestaurant mit Saal, Gartenwirtschaft, Kegelbahn und Schiessstand angepriesen
1960 Kauf der Krone durch die katholische Kirchgemeinde Rapperswil als Landreserve für den Bau einer Kirche
1962 Abbruch der Gartenanlage, der Kegelbahn und des Schiessstandes zugunsten von Parkplätzen
1984 Verkauf der Krone durch die Kirchgemeinde, da in der Zwischenzeit auf einem anderen Grundstück eine Kirche erbaut wurde. Neue Besitzerin ist die neugegründete Genossenschaft Krone Kempraten AG. Diese setzt sich für den Erhalt des Restaurant und des Saales ein, da sich im Quartier ein sehr aktives Vereinsleben entwickelt und die Vereine für ihre zahlreichen Veranstaltungen auf einen Saal im Quartier angewiesen sind.
1984 Abbruch des Ostteils der Krone mit den drei Wohnungen und dem Saal. Neubau des Saales und Totalrenovation des Hauptgebäudes.
1986 Eröffnung der neuen Krone

(Historie von Edi Mächler)

2008 Verkauf der Krone an die Karate Center Rapperswil AG. Roland Benz zieht mit seiner Karate Schule, die seit 1993 in Kempraten ansässig ist, in die neuen Räumlichkeiten ein. Der Saal wird für das Karate genutzt, Restaurant und Hotel werden von der Kempraten Gastro GmbH betrieben.

2018 Nach Renovation des Restaurants startet ab Mai 2018 ein neuer Pächter mit frischem Schwung. Die Hotelzimmer werden zum Gesundheitszentrum umgewandelt, in dem verschiedene Therapien angeboten werden.